Je Stütze, desto Fahne

In der Jungle World wird die Behauptung aufgestellt, dass der ganze Deutschland und Fahnenwahnsinn zu einem großen Teil von unterpriviligierten Schichten getragen wird. Meine empierischen Beobachtungen unterstützen diese These. In großen Teilen Lichtenbergs, Prenzlbergs und Weddings hängen merklich mehr Fahnen, als z.B. in Einfamilienhaus-Gegenden von Pankow oder um den Kollwitzplatz.

Dazu nochh ein nettes Zitat:

Ich hatte mich eigentlich auf die WM gefreut, aber schon beim Eröffnungsspiel kam mir angesichts dieses „Deutschland“-Gegröles die Galle hoch. Mehr noch als eine intellektuelle ist es bei mir eine körperliche Reaktion: Ich kann so viele Menschen mit Deutschland-Fahnen schlicht nicht ertragen. Für einen Antinationalisten ist es abstoßend und verachtenswert und ablehnenswert. Allerdings kann man den emotionalen Alarmzustand, in den einen das versetzt, gar nicht über Wochen durchhalten, man bräuchte schon übermenschliche Kräfte, um das zu bekämpfen. Deswegen kapituliert man ein bisschen. Ansonsten schaue ich mir die Spiele gerne an.

Arne Zank, Schlagzeuger von Tocotronic

Und zu guter letzt mein Schimpfwort des Tages:

„Heute schon gekackt? Du kleene Lesbe!“

So schrie mich gestern ein sichtlich zugedröhnter Hooligan an, der wohl einen Sparingpartner suchte. Ich hab zu lange über den Spruch nachgedacht, um adäquat reagieren zu können…


7 Antworten auf „Je Stütze, desto Fahne“


  1. 1 salty 23. Juni 2006 um 10:47 Uhr

    gewagte these. vll. interessiert sich die upperclass nicht fuer fussball. oder ihr nationalismus aeussert sich anders. oder sie gehen nicht zu aldi und lidl, wo es die fahnen gibt.
    in friedrichshain haengen meiner ansicht nacht uebrigens weniger fahnen als am kollwitzplatz, was ja die these nicht wirklich stuetzt.

    hattest du eigentlich schon gekackt?

  2. 2 Tapete 23. Juni 2006 um 11:39 Uhr

    @salty:
    Ach du warst das gestern? Alles klar.

    zu den Fahnen: Stimmt, diese Aspekte spielen da natürlich auch mit rein.
    Ausserdem hab ich – anders als Qualle – das Gefühl, dass die Fahnenflut nicht mit der Dauer der WM zunimmt.
    Das kann aber auch daran liegen, dass die in den Gegenden, in denen ich mich bewege einfach konsequenter abgeerntet werden…

  3. 3 salty 23. Juni 2006 um 13:10 Uhr

    wie, konsequent abgeerntet? das ist doch quatsch. alles was oberhalb des erdgeschoss liegt, kann doch gar nicht. nochwas: autofahnen sieht man an allen autoklassen, also auch keine einkommensfrage. ungluecklicherweise muss ich jeden tag auf den public viewing bereich der kulturbrauerei gucken, glaub mir, dass sind keine unterpriviligierten, die dem nationalstolz freien lauf lassen.
    ich war das uebrigens gestern nicht, bin ja krank. und so wichtig ist mir dein stuhlgang auch wieder nicht. ausserdem sehe ich so ungefaehrlich aus, dass du sicher nicht so lange fuer eine adaequate antwort haettest ueberlegen muessen.

  4. 4 turbo 23. Juni 2006 um 16:23 Uhr

    pah bloß weil man ein bisschen yuppimäßig subkulturell angehaucht fahnen wedelt heißt das noch lange nicht das man nicht unterklasse ist…
    Wir, die Upperclass maisonette dachgeschoß friedrichshainer_innen, können tapetes thesen stützen: ab dem „50.000€ jährlich“ 3.stock gibt es keinerlei deutsche nationalfahnen mehr!!

  5. 5 kwallekowski 24. Juni 2006 um 14:36 Uhr

    leider weiss ich nicht, wie das spiel heute ausgeht, aber ich würde eine wette vorschlagen (obwohl es wahrscheinlich das falsche wort ist). wir suchen uns eine straße irgendwo in berlin aus, und gesetzt den fall shitland gewinnt und kommt weiter, schauen wir nach wie viele fahnen binnen einer woche dort neu auftauchen.

    für den allgemeinen teil würde ich aber mir selber recht geben, ich sehs nämlich an meiner straße: am anfang gab es bis auf eine ecuador (?), eine trinidad, eine kroatien und eine d-land fahne nix. aber nach jedem
    spiel kamen welche dazu, genauso steigerte sich die anzahl dieser verhinderten putzlappen die man an die autos klemmt.
    bestimmt hat das auch mit einer gewissen nachlässigkeit meinerseits zu tun, spricht aber für den trend.

    und um turbo recht zu geben: da meine straße vollkommen durchlofterisiert ist kann ich bestätigen das da außer zur schau gestelltes neureichtum nix raushängt.

    falls wir uns nicht schnell genug auf eine straße einigen können, werde ich einfach mal bei mir eine kleine runde drehen, fahnen zählen und das in ca. einer woche nochmal machen. auch wenn das bedeutet auf einen deutschen sieg zu hoffen *würg*

  6. 6 zahai 27. Juni 2006 um 17:50 Uhr

    zum ersten mal greift das blöde pingback…keine ahnung, wieso es sich das jetzt überlegt, aber vielleicht willst du (tapete) das ja rauslöschen.

  1. 1 im allgemeinen eher ungut :: luecken :: June :: 2006 Pingback am 27. Juni 2006 um 9:35 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.