Wunder gibt es immer wieder…

„Israel wurde zum wiederholten Male angegriffen. Die Drahtzieher sitzen in Teheran und Damaskus. (…) Israel bedarf gerade jetzt unserer Solidarität.“

Michael Grunst (PDS Lichtenberg) in der Berliner Zeitung

„Es wäre eine Katastrophe, wenn wir die Konservativen im Iran unterstützen würden, oder gar Oskar Lafontaine ihnen einen Besuch abstatten würde – was er geplant haben soll.“
„Der Iran führt einen bewaffneten Djihad gegen die ganze Welt, unterstützt antisemitische Fundamentalisten und Terroristen. Jeden Tag werden auf den Straßen iranischer Städte Frauen in einen Sack gesteckt und mit Steinen beworfen, bis sie sterben. Man kann nicht dorthin reisen und den Mördern die Hand geben.“
„Napoleon ist vor zweihundert Jahren nach Osteuropa marschiert für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit und hat die Fürsten verjagt. Man kann nicht heute für Frauenrechte und Demokratie sein, aber mit einem Land Wirtschaftsbeziehungen unterhalten, das die Hälfte der Bevölkerung versklavt, sie zwingt, sich zu verschleiern, sie auspeitscht und steinigt.“
„1979 wurden viele Linke zu Kollaborateuren der Mullahs, weil sie gegen den Schah waren. Das Schah-Regime war eine Diktatur, aber eine bürgerliche Diktatur, die Rechte für Frauen und ein Schulsystem eingeführt hat. Das Mullah-Regime hingegen ist eine mittelalterlich-klerikale Diktatur. Den historischen Fehler, den Linke gemacht haben, indem sie 1979 die Mullahs unterstützten, dürfen sie heute nicht wiederholen, indem sie sich im jetzigen Konflikt auf die Seite des Iran stellen.“

Giyasetin Sayan (PDS Lichtenberg) in der Konkret


3 Antworten auf „Wunder gibt es immer wieder…“


  1. 1 x 24. Juli 2006 um 20:57 Uhr

    mensch, dann hat es sich ja quasi doch „gelohnt“ für den ne demo zu machen ;)
    cu&lg

  2. 2 amelie 01. August 2006 um 18:27 Uhr

    Nicht zu vergessen:

    Evrim Baba, Mitglied des Abgeordnetenhauses (Linkspartei.PDS):

    http://www.digberlin.de/_images/uploads/evrim_baba.jpg

    sagte:

    „Die Vernichtungsdrohung gegen Israel entspringt demselben Geist wie die Ehrenmorde an Frauen, die sich der Sharia nicht beugen.“

  3. 3 uthnp scitao 09. Februar 2007 um 11:17 Uhr

    tqdhnc xnlok nvlhsdex kjpuoz ukvej chykn aoehmz

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.