"'>

Tag 4:
Nix wirklich passiert. Deshalb noch etwas Zeit ein paar Fotos im ehemaligen Fußballstadion, Park und am Bahnhof zu machen. Ansonsten nur im Park gechillt. Einen leichten Sonnenbrand geholt.

Dabei wurde ich auch Zeuge einer Personalienkontrolle eines Obdachlosen durch zwei berittenen Polizisten. Die Situation war aber nicht dazu geeignet, dass ich hätte einschreiten können. Ausserdem war mein letzter Versuch Bullen zu nerven nicht von Erfolg gekrönt. Die migrantischen Jungs die gerade am Alexanderplatz auf Drogen kontrolliert wurden unterbrachen meinen Versuch den kontrollierenden Bullen um seine Dienstnummer zu bitten mit den Worten: „Was willst du denn? Verpiss dich mal, du Arsch!“

Und um 24:00 auf dem S-Bahnhof Lichtenberg aus dem Zug gesprungen. Jau, „Lichtenberg mein Herz“.


3 Antworten auf „


  1. 1 marxism-hooliganism 13. April 2007 um 9:49 Uhr

    hast vielleicht noch mehr bilder von dem stadion und kannst sagen wo es liegt. das stadion von bohemians prag erweckt beispielsweise nur von außen den „geschlossen“-zustand. bohemians prag ist übrigens die einzige größere fanszene in der tschechoslovakei, welche links ist. anarchistisch geprägt. aber auch einige kommunist_innen gehen hin.
    also bitte mehr infos zu dem stadion. danke

  2. 2 Tapete 13. April 2007 um 11:22 Uhr

    Das Stadion lag direkt neben der Technischen Universität auf nem Hügel. Ich kann mich leider nicht mehr erinnern welche Mannschaft dort spielte. Es lag aber noch ein weiteres neues Stadion hinter diesem verfallenen.
    Bei Gelegenheit lad ich noch die restlichen Bilder hoch, allerdings sind nicht viele und auch keine wirklich spannenden.

  3. 3 marxism-hooliganism 15. April 2007 um 21:48 Uhr

    alles klar. danke soweit. weiß glaub ich welches das neuere stadion da in der nähe ist. da spielt nen dritt oder viertligist. naja… prag is jedenfalls ne geile stadt

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.