Gewalt-Nachtrag

Das Thema lässt mich nicht mehr los. Ständig fallen mir neue Sachen ein, wie ich mich selbst verletzt hab. Meist hat meine Verpeilung dabei eine nicht unbeträchtliche Rolle gespielt:

Letztes Jahr. Fußball-WM. Ich unterwegs, um Deutschland-Fähnchen einzusammeln. Ich erblicke auf einem Fensterbrett im Hochparterre in Weissensee einen großen Porzelanblumenkasten mit 5 Papierfahnen drin. Ich springe also hoch, um die Fahnen nacheinander rauszuziehen. Die dritte Fahne ist allerdings so fest im Sand, dass ich nicht nur die Fahne, sondern auch den Blumenkasten nach unten reisse. Der Kasten zerschellt mit einem lauten Krachen in meinem Gesicht.
Ich hatte also anschließend das Vergnügen, dreckverschmiert und mit einer blutenden Nase durch ein paar Hecken zu spiken, damit mich die Nachbarn die durch den Krach geweckt wurden nicht sehen. Ich sollte mir entspanntere Hobbies suchen…


4 Antworten auf „Gewalt-Nachtrag“


  1. 1 just 16. April 2007 um 23:57 Uhr

    oh nein hahaha die geschichten sind super!
    aber diesmal jedenfalls fuer ne gute sache :)

  2. 2 aaron 17. April 2007 um 14:34 Uhr

    oh ja, blumentöpfe, mir is mal einer vor die füße gefallen aus dem vierten stock in der kastanienallee..

  3. 3 just 17. April 2007 um 14:58 Uhr

    vor tausend jahren am 1.mai in berlin hat uns mal nen anwohner aus dem 4. stock mit vollen wasserflaschen beworfen.. und dabei war es schon so dunkel das die flaschen erst erkennbar waren als sie auf hohe der strassenölaternen kurz aufgeblizt sind..
    :|

    ..aber zum glueck ist nichts passiert

  4. 4 prinzessin konzuela 17. April 2007 um 18:14 Uhr

    mehr gewaltgeschichten!!!!
    mehr gewaltgeschichten!!!!
    mein beileid übrigens,mensch sieht es deiner nase aber nicht an!!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.