Archiv für März 2009

Zurück aus der Zone

Eigentlich sollte es zum Wandern nach SS gehen, letztlich ist es Chillen in SA geworden. Ich hab ein wenig meine Statistik gedrückt (inzwischen nur noch 1/3 meiner Besuche in Dessau endeten im Gefängnis), das herrliche Wetter genossen (Foto) und eine Woche ohne Warmwasser, Heizung, INTERNET verbracht. Ich hab sozusagen, mal wieder den Naturboy in mir entdeckt: ausgedehnte Waldspaziergänge, Holz hacken, Natur-Therme (endlich duschen), Jägerhochstände ansägen erklimmen und nur ein HO innerhalb von 5km Entfernung. Toll, dass es sowas noch gibt.


// Regen // Sonne // Schnee – eine Woche im März

Grad keine Zeit…

…falls mich jemand sucht, ich bin hier.

Windsbräute, es geht um Euch.


[zum Vergrößern klicken]

Forrest Gump

Heute früh – während des Frühstücks – glitt mein Blick aus dem Küchenfenster, wo langsam eine helle Feder abwärts segelte. Tolles Bild, dachte ich, als 2-3 weitere Federn folgten. Nach dem nächsten halben Dutzend war mein Gedanke, da mausert sich wahrscheinlich gerade eine Taube.
Die Feder-Regen riss nicht ab und während ich noch überlegte, was es damit auf sich haben könnte, stieg von meinem Dach ein Raubvogel auf, in seinen Krallen die Reste einer Taube. Und das mitten in der Stadt.
Guten Appetit.

Die Flecktarn-Hose

Ein mittlerweile eingestelltes Satiremagazin schrieb einmal im Nachgang zu den Pogromen in Rostock-Lichtenhagen 1992 sinngemäß folgendes:

„Als die Bilder aus Rostock-Lichtenhagen in der Presse erschienen, ging ein Ruck durchs Land.
Die Menschen fragten sich, wie so etwas grausames passieren konnte und beschlossen etwas dagegen zu tun. In der Folgezeit sanken die Verkaufszahlen von einfarbigen Trainingshosen rapide. Die Zeit der Flecktarn-Hosen war angebrochen.“

Daran fühlte ich mich erinnert, als ich mir auf Indymedia den Haufen anschaute, der in Lichtenberg am Wochenende versuchte, Werbung für die NPD zu machen:

[Der Artikel dazu]

Verschiedenes, Sammelpost

Liebe Sänger von „Caledon“,
falls ihr jemanden braucht, der euch ein vernünftiges Tourposter layoutet: Ruft an…

Früh übt sich, was ein Führer werden will (Pankow, U-Bhf Vinetastraße):

Special Interest Werbung (verrät mir jemand, was es dort gibt?):

Und eine kleine Runde „HSH mein Herz“:

Zu dumm zum Paaren?

Ob sich der Kollege Jesse über diese Bild/Text-Zusammenstellung gefreut hat?