Archiv für Oktober 2009

Die IPAHB hatte doch recht.

Nein. Der Handyempfang rund um die Heinersdorfer Moschee ist nicht durch das Minarett gestört.
Aber es ist ganz offensichtlich, dass sie Ahmadija-Gemeinde die Heinersdorfer missionieren will und zwar beginnend bei den ganz Kleinen, unseren Kindern! Wie sie das anstellen wollen? Na, ich hab da mal ein Foto gemacht:


(der Moscheeeigene Spielplatz)

Schlimm!

Plakatierer fail

Ganz groß


via: weissichnichtmehr

Pop-Zitate

Siempre Antifascista

Im November gibt es von der Initiative „Siempre Antifascista“ eine Aktionswoche in Gedenken an die von Neonazis ermordeten Antifas. Dass das eine vollkommen unterstützenswerte Sache ist, ist ja klar. Und auch wenn das ganze so einen augenscheinlich defensiven Charakter hat, ist sich die Berliner Morgenpost nicht zu schade, daraus ein Anziehen der Berliner Gewaltspirale zu konstruieren:

Antifa-Szene droht mit Aktionswoche in Berlin
Die linksextreme Szene hat für die Zeit vom 11. bis 14. November zahlreiche Aktionen gegen Rechtsextremisten angekündigt. In einschlägigen Internetforen wird etwa unter dem Motto „Siempre Antifascista 2009″ zum Gedenken an Opfer von Gewalttaten durch Neonazis aufgerufen.
In Berlin sollen beispielsweise Aktionstage am 11. November sowie am 14. November im Haus der Demokratie in Mitte eine Konferenz mit Referenten aus fünf europäischen Nationen stattfinden. Außerdem sind zwei Konzerte sowie eine Demonstration in Pankow geplant.
Der 11. November wird von Antifa-Gruppen zum Gedenktag für Menschen erhoben. Von „Aktionen gegen lokale Nazi-Strukturen“ ist in dem Zusammenhang in einem Aufruf die Rede. Zusammenstöße mit Rechtsextremen können dann nicht ausgeschlossen werden. Zuletzt hatte sich der Ton zwischen den verfeindeten Lagern nach dem Brandanschlag auf das Lokal „Zum Henker“ in Niederschöneweide verschärft. Die rechte Szene beschuldigt die Linksautonomen die Tat begangen zu haben. Am Wochenende hatten Rechtsextreme während einer Kundgebung Rache geschworen und öffentlich 22 Namen von angeblichen Hintermännern des Anschlags verlesen. Das Berliner Antifa-Bündnis weist diesen Vorwurf strikt zurück.

Scheinbar ist ihnen das aktuelle Programm nicht spannend genug und so wird im Artikel „im Haus der Demokratie in Mitte eine Konferenz“ und „eine Demonstration in Pankow“ angekündigt. Da auf der „Siempre Antifascista“-Seite darüber nichts zu finden ist, geb ich hier mal die Termine bekannt:
14.11.2008 – Konferenz
15.11.2008 – Demo

Ich hoffe ihr kommt zahlreich und heizt der Morgenpost ein.
Ausserdem wird im Artikel weiterhin die Lüge des linken Angriffs auf die Kneipe „Henker“ stehen gelassen. Kein Wort über die Polizei-Pressemitteilung, die die Tat als unpolitischen Racheakt geprellter „Henker“-Gäste benennt. „Zusammenstöße mit Rechtsextremen können dann nicht ausgeschlossen werden.“ Natürlich nicht. Aber die Morgenpost scheint diese auch herbeizusehnen. Von Eskalation und Gewaltspirale ist einfach grad viel zu wenig zu merken in Berlin.

Für alle, die mehr zu den Aktionswochen wissen wollen: Homepage und Poster.

Für das Poster mussten scheinbar wieder die Trottelsprüher aus Weissensee herhalten. Zumindest hats mal wieder das Thälmann-Denkmal erwischt.

Linke Szene immer schlimmer

Peter Trapp (CDU) gibt Tipps, wie es weitergehen könnte:

„Als nächster Schritt könnte ein Gefangenen-Transporter überfallen werden – wie zu RAF-Zeiten.“

Quelle ist der Berliner Kurier, der die Lüge des linken Angriffs auf die Nazikneipe „Zum Henker“ weiterverbreitet.

Edit: Weil mir nicht bekannt war, dass die RAF jemals einen Gefangenentransporter überfallen hätte, hab ich das grad mal gegooglet aber nix gefunden. Vielleicht weiss der Trapp da mehr als ich. Wer kann helfen?

Sehr schönes Video

Ich hab die leise Befürchtung, dass der Inhalt des Liedes die Pracht der Visualisierung etwas schmälern könnte. Falls irgendwer Bock hat, das mal zu übersetzen, würde mich das freuen:

Mein Lieblingstranspi vom Wochenende:

Stilistisch und inhaltlich einfach top.

Tapete geht unter die Kunstsammler

Seit gestern hängt an meiner Zimmerwand ein original Jeff Soto „Turtle God, direkt neben meinem original…äh nee…DDR-Druck Hieronimus Bosch „Garten der Lüste“. Und obwohl knapp 500 Jahre zwischen den beiden Bildern liegen, finde passen die sehr gut zusammen.

Bin stolz wie Bolle.

Hähnel fail


via