Straßen aus Zucker

Da die animierte Werbegrafik auf www.strassenauszucker.blogsport.de zwar ankündigt, dass es eine neue „Straßen aus Zucker“-Zeitung gibt, aber noch nicht verrät, wie sie aussieht, mach ich das jetzt.

Ihr könnt es mit einem kleinen Zaubertrick auch selber rausfinden. Und so geht das:
Ihr nehmt eure alte „Straßen aus Zucker“, zerknüllt sie, murmelt „Communismus, Communismus, Communismus“, wartet kurz und entknüllt sie dann wieder.
Bei mir hats funktioniert:

Wenns bei euch nicht funktioniert, habt ihr wenigstens was, um eure herbstregennassen Schuhe zum Trocknen auszustropfen.


9 Antworten auf „Straßen aus Zucker“


  1. 1 Sofaraver 04. November 2009 um 4:01 Uhr

    you‘ve discoverd something amazing!

  2. 2 /p2b 04. November 2009 um 8:36 Uhr

    it’s magic.

    btw: es gibt nen link zum .pdf und zwar dort

  3. 3 mjoelk 04. November 2009 um 22:01 Uhr

    aus alt mach neu?

  4. 4 im*moment*vorbei 05. November 2009 um 13:58 Uhr

    ja mjoelk, im communismus müssen wir mit den ressourcen natürlich sehr viel besser und trotzdem zielführender umgehen als heutzutage. da hat bauhaustepte schonmal schön bewiesen, wie das geht. ausgezeichnet!
    noch mehr tipps zum thema:

  5. 5 im*moment*vorbei 05. November 2009 um 14:00 Uhr
  6. 6 bauhaustapete 05. November 2009 um 15:49 Uhr

    Die Message ist: Schlüpfer oben drüber ziehen ist jetzt (wieder) modern?

  7. 7 im*moment*vorbei 05. November 2009 um 17:09 Uhr

    ja, aber nur in kombination mit ner ordentlichen vermummung!

  1. 1 Straßen aus Zucker#2 ist da! « Antifaschistische Schüler_innen Vernetzung Pingback am 06. November 2009 um 11:05 Uhr
  2. 2 „Straßen aus Zucker“ #2 ist da! « communisme sucré Pingback am 08. November 2009 um 23:18 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.