Archiv für Januar 2010

Entdinglichung

Der_die Blogger_in Entdinglichung ist heute mein Bloglink des Tages. Nicht nur weil er_sie eine ähnliche Sammelmanie an den Tag legt, wie ich. Auch weil sie_er wahrscheinlich den passensten Blogbeitrag zum heutigen Datum gepostet hat. Ich klau den an dieser Stelle dreist, übernehm ihn_sie in meine Linkliste und weise noch auf ein paar lohnende Veranstaltungen heute hin:

Mi., 27. Januar 2010, 18 Uhr, Betsaal des Ehemaligen Jüdischen Waisenhauses, Berliner Straße 120/121.: Gedenkfeier anläßlich des 65. Jahrestags der Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee. SchülerInnen Pankower Schulen verlesen Ausschnitte aus dem Tagebuch des Dawid Rubinowicz, den die Nazis mit 14 Jahren wegen seines jüdischen Glaubens im Vernichtungslager Treblinka umbrachten und der mit zwölf Jahren begann, Tagebuch zu schreiben. Karsten Troyke singt jüdische und jiddische Lieder.

- Im Anschluß, gegen 19 Uhr, findet die traditionelle Lichterkette im Gedenken an die Opfer des Holocaust statt. Veranstaltet von der Kommission Bürgerarbeit Pankow und VVN-BdA Berlin-Pankow e.V.

- Mi., 27. Januar 2010 bis Fr., 12. Februar 2010, täglich (außer Montag und Sonntag) von 15 bis 22 Uhr, Jugendklub M24 (Mühlenstr. 24): Die Wanderausstellung „Jüdisches Leben in Pankow. Vom Anbeginn zum Neubeginn“ ist im Jugendclub M24 zu sehen. Veranstaltet von der VVN-BdA Berlin-Pankow e.V..

-Mi, 27. Januar 2010, 17:00 Uhr – 19:30 Uhr, Kino CineMotion, Wartenberger Straße 174, 13051 Berlin. S-Bhf. Berlin-Hohenschönhausen. Moderation: Herr Günter Saatho , Stiftung EVZ. Schirmherrin: Evrim Baba, MdA Berlin für DIE LINKE und stellv. Bezirksvorsitzende DIE LINKE Lichtenberg

Lichtenberg mein Herz

Warum? Darum (mehrere Gründe auf diesem Bild):

OBEN

Einer der schönsten Filme des letzten Jahres war der 3D-Film „Oben“. Der hat nicht nur völlig verdient den Golden Globe gewonnen, der hats auch geschafft innerhalb von 20 Minuten die komplette Lebens/Liebesgeschichte eine Paares zu erzählen und das auf unglaublich rührende Weise. Wer ihn noch nicht gesehen hat: Ansehen!
Über Antiterra bin ich gestern auf einen Menschen gestoßen, der Filme zu Techno/Electro-Liedern samplet. Antiterra hat sich für das „Terminator 1″-Lied entschieden. Ich finde das „Oben“-Lied mindestens genauso gut. Vor allem weil der Opa aus dem Film einen fast Shaggyesquen (tolles Wort) Gesangspart hat.
Aber hört selbst:

Meine Lieblingsplakate aus dem letzten Jahr

Beim politischen Plakat kann man sich gerade die Ausbeute des letzten Jahres angucken und entscheiden, welche ins Voting kommen. So viel sei verraten, es sind eine Menge gute dabei. Hier kommen meine fünf Lieblingsplakate:

Beste Idee (textlich, aber auch die grafische Umsetzung kann sich sehen lassen):

Bestes Bild:

Beste Typografie (die ganze Reihe, aber das hier besonders):

Beste Illustration (knapp vor dem hier):

Beste Corporate Identity (neben den TOP-Sachen auch die einzige, glaube ich):

Schulpolitik, Internationalismus, 1.Mai, Techno und Gipfelkrawall, genau mein Ding :)

Wie wird man eigentlich Hauptdarsteller in amerikanischen Krimiserien?

Wer sich aktuell durch das Vorabendprogramm von RTLSAT1PRO7VOX und co zappt, kommt an ihnen nicht vorbei. Serien wie CSI Miami, CSI New York, Navy CIS, Law and Order, Criminal Intent und Criminal Minds laufen hoch und runter und bereiten uns medial auf den totalen Überwachungsstaat im Dienste der Strafverfolgung vor. (So zumindest meine Theorie)
Meine heutige Frage ist: Wie bekommt man eigentlich die Hauptrolle in einer solchen Serie?

Meine Recherche hat ergeben, man muss entweder mal einen Vietnam-Soldaten oder Bullen gespielt haben oder ein ekliges Viech in einem Fantasy-Streifen.

Hier ein paar Belege für diese Theorie:

1) Vietnam-Soldat oder Bulle

CSI New York – Gary Sinise (Vietnam-Veteran in „Forrest Gump“)

CSI Miami – David Caruso (Bulle in „Rambo 1″)

NAVY CIS – Mark Harmon (Bulle in „Emergency“)

2) Ekliges Viech:

Criminal Intent – Vincent D‘Onofrio (Die Schabe bei „MIB 1″)

Criminal Intent – Jeff Goldblum (Die Fliege in „Die Fliege“)

Scheinbar stehen die Macher von Criminal Intent auf Insekten.

Noch mehr Termine

Bevor hier wieder richtiger Content kommt noch ein paar Termine:

1) Veranstaltungsreihe „Antisemitismus und Krise“

Beginnend am 30. Januar im JUP mit einem Workshop von Micha Böhme
„Psychoanalyse und Antisemitismus“

dann gehts weiter mit Martin Dornis, Gerhard Stapelfeldt, Ljiljana Radonic, Stephan Grigat, Luise Schirmer, Tanja Kinzel und Gerhard Scheit. Organisiert von EAG und Disparat

2) 13. Februar in Dresden: „Keine Versöhnung mit Deutschland“

12. Februar – Demo „gegen jeden Geschichtsrevisionismus“
13. Februar – Gedenken und Naziaufmarsch verhindern

Mal wieder was bloggen:

FILMVORFÜHRUNG: „DIE UNWERTIGEN“

„Die Unwertigen“ erzählt von einem bisher kaum veröffentlichten Thema der Nazizeit.
Die Nazis sortierten Jugendliche nach ihrem Wertesystem der Rassenhygiene und Eugenik. Die wertigen Kinder wurden gefördert, die unwertigen aussortiert und ausgemerzt:
Waltrauts Mutter kommt ins Konzentrationslager, Waltraut und ihre Geschwister in Heime. Günter muss ins Jugendkonzentrationslager, weil er die verbotene Swing Musik hört. Elfriede erlebt im Kinderheim wie Kinder Opfer der Euthanasie werden. Richard wird als uneheliches Kind seiner Mutter für immer entrissen und leistet mit vier Jahren Zwangsarbeit.

Termine in Berlin:

* Mi, 27. Januar 2010, 17:00 Uhr – 19:30 Uhr, Kino CineMotion, Wartenberger Straße 174, 13051 Berlin. S-Bhf. Berlin-Hohenschönhausen. Moderation: Herr Günter Saatho , Stiftung EVZ. Schirmherrin: Evrim Baba, MdA Berlin für DIE LINKE und stellv. Bezirksvorsitzende DIE LINKE Lichtenberg
* Do, 28. Januar 2010, 16:00 Uhr – 18:30 Uhr,Kino in der Kulturfabrik Moabit, Lehrter Str. 35, 10557 Berlin-Moabit. Moderation: Herr Dietrich Kalkan, AK „Marginalisierte-gestern und heute“. Mit Unterstützung der AIM und der Berliner VVNBdA.
* Fr, 29. Januar 2010, 18:00 Uhr – 20:30 Uhr, Festsaal Kreuzberg, Skalitzer Straße 130, 10999 Berlin-Kreuzberg. Moderation: Herr Dirk Stegemann, AK „Marginalisierte-gestern und heute“. Mit Unterstützung der IG Metall Jugend Berlin-Brandenburg-Sachsen und Ver.di Berlin
* Sa, 30. Januar 2010, 19:00 Uhr – 21:30 Uhr, Kino „Toni“ am Antonplatz, Max-Steinke Str. 43, 13086 Berlin-Weissensee. Moderation: Frau Jeannette Eggert (Autorin, Regisseurin)
* So, 31. Januar 2010, 18.00- 20.30 Uhr, Studentisches Kulturzentrum KuZe, Hermann-Elflein-Straße 10, 14467 Potsdam. Moderation: Herr Dirk Stegemann, AK „Marginalisierte-gestern und heute“; In Kooperation mit AStA der Universität Potsdam

Organisiert von: AK Marginalisierte